Augsburger Puppenkiste bei Facebook
Museum / Wir über uns

Das Augsburger Puppentheatermuseum "die Kiste"


Erfolgreichstes Puppentheatermuseum Europas


Wenn sich die Türen der Augsburger Puppenkiste öffnen, schlagen auch heute noch die Herzen höher. Im Museum "die Kiste" sind seit Oktober 2001 all die berühmten Marionetten der Augsburger Puppenkiste in ihrer "natürlichen Umgebung" zu bewundern:
Kater Mikesch, Urmel, Jim Knopf, Lukas der Lokomotivführer, Kalle Wirsch, die Katze mit Hut und unzählige andere der legendären "Stars an Fäden".

Wechselnde Sonderausstellungen und Workshops runden das Programm ab. Seit der Eröffnung avancierte das Museum mit seinen über 725.000 Besuchern zum erfolgreichsten seiner Art in Europa. Tausende Familien pilgern Monat für Monat aus allen Bundesländern nach Augsburg, um sich für zwei Stunden die Dauer- und Sonderausstellung anzusehen.

 

GUIDED TOURS IN ENGLISH (PDF, 300 KB) ...

VISITES GUIDÉES EN FRANÇAIS (PDF, 300 KB) ...

VISITE GUIDATE IN ITALIANO (PDF, 300 KB) ...

 

Sonderausstellung

Fädeln, Löten, Programmieren - Mechanische Wesen im Figurentheater -

Seit jeher üben die scheinbar selbständigen Wesen eine so große Faszination auf den Betrachter aus, so dass dieser der Figur oder Puppe auch menschliche Regungen zugesteht. Dies ist ganz besonders im Figurentheater zu beobachten: nach kurzer Zeit scheinen die Figuren für den Zuschauer regelrecht zu leben!

Das Augsburger Puppentheatermuseum "die Kiste" zeigt in der Sonderausstellung "Fädeln, Löten, Programmieren - Mechanische Wesen im Figurentheater" vom 08.10.2014 bis zum 12.04.2015
Roboter und roboterähnliche Wesen.

Diese können heute nicht mehr nur durch den Menschen, sondern auch durch ausgeklügelte Mechanik und brillante Technik zum Leben erweckt werden: Technische Evolution führt zu künstlerischer Intelligenz.

Lassen Sie sich - nicht nur von der Technik - begeistern in der Sonderausstellung
"Fädeln, Löten, Programmieren" ...

 

Auf ein Wiedersehen in Augsburg

Ihre
"Kiste" - Das Augsburger Puppentheatermusueum

 




zum Seitenanfang Seite drucken Newsletter-Abo
Radio Hitzler
Newsletter-Abo: hier klicken!